Home G-Book Banner Links Quellen E-Mail Disclaimer Impressum
Box-History
Biografie
Grösste Kämpfe
Kampfstatistik
Sprüche
Galerie
Videos
Box-News
Motorsport-Total

Historie

 Der Faustkampf gilt neben dem Laufen, Werfen und Springen als eine der ältesten Sportarten . Bereits im 6. und 7. Jahrhundert involvierten die Griechen die Disziplin Boxen in ihren antiken olympischen Veranstaltungskalender. Als Mutterland des modernen Boxsportes fungiert England. Am 17. Oktober 1743 wurden von den Briten James Figg und Jack Broughton die ersten Boxregularien ratifiziert. Gut 100 Jahre später veröffentlichte der damalige Marquis of Queensberry, John Scholto Douglas, im Jahre 1866 die noch heute gültigen Boxregeln. Ein Kampf wurde in Runden von je drei Minuten eingeteilt. Gemäß den neuen Vorgaben durfte nur noch mit Hanschuhen geboxt werden. Eine Limitierung der Rundenzahl wurde noch nicht beschlossen. Bis zur Etablierung der allgemein gültigen Richtlinien regierte über ein Viertel-jahrhundert eine wilde und von dunklen Machenschaften überlagerte Boxszene. In mehreren dubiosen Zweikämpfen mit bloßen Fäusten zeichnete sich John L. Sullivan (1858-1918) als unumstrittener Champion verantwortlich. Er erkämpfte sich am 07. Februar 1882 in einem Fight ohne Handschuhe den Bare-Knuckle-Titel gegen Paddy Ryan. In der Folgezeit bestritt Sullivan unzählige Schaukämpfe. Zehn Jahre schlug "Big John" jeden, der ihn in den USA und bei Europareisen zum Kampf herausgefordert hatte. Der letzte "Prize-Fight" am 08. Juli 1889 hatte eine diffiziele Nebenbühne und ging in die Boxgeschichte ein. Obwohl es den Vorschriften gemäß verboten war, prügelten sich Sullivan und der Ire Jake Kilrain in Missisippi ohne Handschuhe über 75 (!) Runden. Nach einer reinen Kampfzeit von knapp zweieinhalb Stunden blieb Kilrain bei brütender Hitze bewußtlos am Boden liegen. Die Siegprämie von  10 000 Dollar durfte Sullivan umgehend als Kaution hinterlegen, da beide Boxer nach dem Kampf polizeilich verhaftet wurden.

Titelträger von 1892 bis 1977 (ab 1978 begann die Splittung der Boxverbände)

- 07. September 1892 James Jim Corbett

- 17. März 1897 Bob Fitzsimmons

- 09. Juni 1899 James Jim Jeffries

- 03. Juli 1905 Marvin Hart

- 23. Februar 1906 Tommy Burns

- 26. Dezember 1908 Jack Johnson

- 05. April 1915 Jess Willard

- 04. Juli 1919 Jack Dempsey

- 23. September 1926 Gene Tunney

- 12. Juni 1930 Max Schmeling

- 21. Juni 1932 Jack Sharkey

- 29. Juni 1933 Primo Carnera

- 14. Juni 1934 Max Baer

- 13. Juni 1935 James Braddock

- 22. Juni 1937 Joe Louis

- 22. Juni 1949 Ezzard Charles

- 18. Juli 1951 Jersey Joe Walcott

- 23. September 1952 Rocky Marciano

- 30. November 1956 Floyd Patterson

- 26. Juni 1959 Ingemar Johansson

- 20. Juni 1960 Floyd Patterson (erster Durchbruch "They never come back!")

- 25. September 1962 Charles "Sonny" Liston

- 25. Februar 1964 Cassius Clay (alias Muhammad Ali)

- 04. März 1968 Joe Frazier

- 22. Januar 1973 George Foreman

- 30. Oktober 1974 Muhammad Ali (vormals Cassius Clay)


 

 
spam blocker Free Automatic Link AutoBacklink von Ursula1.de Submit Your Site To The Web's Top 50 Search Engines for Free!

ich-bin-der-groesste.npage.de Webutation